Fernstudium Bachelor

Fernstudium Umwelttechnik

Menschen, die während ihrer alltäglichen Arbeit immer wieder mit Umweltschutzauflagen oder entsprechender Messtechnik konfrontiert werden, erscheint das Fernstudium Umwelttechnik als passende Antwort auf die veränderten Anforderungen im Beruf. Auf diese Art und Weise können sie sich neben dem Beruf fachliche Kompetenzen auf hohem Niveau aneignen und so die Basis für eine aussichtsreiche Karriere schaffen. Wer sich für das Fernstudium Umweltschutztechnik ernsthaft interessiert und dieses als besondere Form der Weiterbildung in Erwägung zieht, stellt sich im Vorfeld eine Vielzahl an Fragen. Nachfolgend finden Sie umfassende Informationen zum Fernstudium Umweltschutztechnik, die die Grundlage zur Entscheidungsfindung bilden können.

Was ist Umwelttechnik?

Allen voran stellt sich die Frage, worum es in der Umwelttechnik überhaupt geht. All diejenigen, die sich für einen solchen Studiengang einschreiben, sollten schließlich wissen, worauf sie sich einlassen. Der allgemeinen Definition entsprechend ist in Zusammenhang mit der Umwelttechnik oftmals auch von der Umweltschutztechnik die Rede. Dabei geht es um den Einsatz technischer sowie technologischer Verfahren zum Umweltschutz und zum Zwecke der Wiederherstellung geschädigter Ökosysteme. Als Basis dient hier die Umweltingenieurwissenschaft, die oftmals auch als Umwelttechnik bezeichnet wird. Im Fokus stehen dabei vor allem die folgenden Punkte:

  • Gewässerschutz
  • Reduktion von Luftverschmutzungen
  • Lärmschutz
  • Bodenschutz
  • Strahlenschutz
  • Entsorgung
  • Messtechnik
  • Erneuerbare Energien

Darüber hinaus befasst sich die Umweltschutztechnik, die zu einem großen Teil auf der Verfahrenstechnik basiert, ebenfalls mit der Abfall- und Emissionsvermeidung, dem Energiesparen sowie umwelt- und ressourcenschonenden Produktionsverfahren. Das Umweltingenieurwesen ist demnach durch ein breites Spektrum gekennzeichnet, das auf die verschiedenen technischen Aspekte in Zusammenhang mit dem Umweltschutz eingeht.

Umwelttechnik berufsbegleitend per Fernstudium mit dem Ziel Bachelor studieren

Der Bachelor-Studiengang Umweltingenieurwesen wird vielfach als klassischer Präsenzstudiengang in Vollzeit angeboten und richtet sich dann vornehmlich an (Fach-)Abiturienten. Für Berufserfahrene kommt diese Studienform dahingegen in der Regel nicht infrage, da sie weiterhin arbeiten wollen oder müssen. Das Vorhaben, Umwelttechnik zu studieren und so mit dem Bachelor einen international anerkannten akademischen Grad zu erwerben, muss man dennoch nicht aufgeben, schließlich gibt es an der einen oder anderen Hochschule die Möglichkeit, ein Bachelor-Fernstudium Umweltingenieurwesen in Angriff zu nehmen. Hinsichtlich der formalen Anerkennung und Inhalte gibt es keine wesentlichen Unterschiede zum entsprechenden Präsenzstudiengang. So stehen unter anderem die folgenden Themen auf dem Studienplan:

Voraussetzungen für das Bachelor-Fernstudium Umwelttechnik

Ein Bachelor-Studium setzt grundsätzlich das (Fach-)Abitur voraus. Insbesondere in Zusammenhang mit einem Fernstudium dürften die alternativen Zugangswege aber ebenfalls von großem Interesse sein. Beruflich Qualifizierte und Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung können das Studium ebenfalls aufnehmen. Berufstätige, die sich seinerzeit gegen das Abitur und für eine Ausbildung entschieden haben, können so neben dem Beruf studieren.

Dauer des Fernstudiums Umwelttechnik mit dem Ziel Bachelor

Für den grundständigen Bachelor in Umwelttechnik muss man im Allgemeinen sechs bis sieben Semester einplanen. Wer in Teilzeit neben dem Beruf studiert, muss dahingegen in der Regel von einer längeren Studiendauer ausgehen, schließlich lässt sich ein Vollzeitstudium kaum neben einem Vollzeitjob bewältigen. Acht bis zwölf Semester können so durchaus zusammenkommen.

Kosten für das Bachelor-Fernstudium Umwelttechnik

Die Kosten sind ebenfalls ein bedeutender Aspekt in Zusammenhang mit dem Bachelor-Fernstudium Umwelttechnik. Insbesondere an privaten Hochschulen fallen zum Teil recht hohe Gebühren an, die durchaus 12.000 Euro und mehr betragen können.

Alternativen zum Bachelor-Fernstudium Umwelttechnik

Angehende Umweltingenieure, die sich berufsbegleitend qualifizieren möchten, können im Rahmen eines grundständigen Fernstudiums den Bachelor of Science beziehungsweise Bachelor of Engineering erlangen. Dabei handelt es sich aber nicht um die einzige Option, denn es existieren durchaus Alternativen. All diejenigen, die nicht zwingend einen akademischen Grad anstreben, sondern auch einen anderen Weiterbildungsabschluss in Erwägung ziehen, sollten sich somit unter anderem mit der Weiterbildungsmöglichkeit zum Techniker für Umweltschutztechnik auseinandersetzen. Die Fortbildung steht mit oder ohne weiteren Schwerpunkt zur Auswahl und endet stets mit einer staatlichen Prüfung. Techniker für Umweltschutztechnik sind vor allem für die Planung und Durchführung von Maßnahmen zum Umweltschutz zuständig. Zudem kümmern sie sich um Analysen und Messungen, wobei sie ebenfalls beratend tätig werden können.

Zu guter Letzt dürfen auch Workshops und Seminare nicht außer Acht gelassen werden. Eine echte Alternative zu einem akademischen Fernstudium sind diese zwar üblicherweise nicht, aber sie vermitteln Wissen aus dem Bereich des Umweltingenieurwesens und können somit für Berufstätige mit entsprechenden Interessen durchaus in Betracht kommen.