Fernstudium Heilpädagogik

Das Bachelor-Fernstudium Heilpädagogik bringt kompetente Heilpädagogen hervor, die bestens für den sozialen Bereich geeignet sind und parallel zum Studium bereits wertvolle Erfahrungen in der Berufspraxis sammeln konnten. Dadurch haben sie besonders gute Berufsaussichten, so dass sich die zusätzliche Belastung eines Fernstudiums neben dem Beruf und/oder der Familie absolut lohnt. Bevor man nun jedoch mit dem Fernstudium Heilpädagogik beginnt und im Zuge dessen den Bachelor of Arts anstrebt, sollte man Informationen sammeln und sorgsam recherchieren.

Interessenten an dem Bachelor-Fernstudium Heilpädagogik sollten zunächst wissen, dass es in der Heilpädagogik um die Bildung und Erziehung von Menschen geht, die einen besonderen Förderbedarf aufweisen. Durch spezielle heilpädagogische Maßnahmen soll dieser abgedeckt werden.

Gleichzeitig erweist sich das Fernstudium als besondere Herausforderung, denn ohne regelmäßige Präsenzen vor Ort studiert man zeitlich und örtlich unabhängig. Wer sich davon nicht abschrecken lässt und stattdessen Gefallen am Bachelor-Fernstudium Heilpädagogik findet, sollte sich eingehender damit befassen und auch verschiedene Hochschulen kontaktieren, um unter anderem das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern.

 

Inhalte im Bachelor-Fernstudium Heilpädagogik

Bei ernsthaftem Interesse an dem Bachelor-Fernstudium Heilpädagogik sollte man zu schätzen wissen, dass die Wissensvermittlung überaus flexibel erfolgt und trotz aller Freiheiten zum Bachelor of Arts führt. Dieser ist berufsqualifizierend, grundständig und international anerkannt.

Um diesen Abschluss tatsächlich zu erlangen, muss man viel lernen und widmet sich vor allem den folgenden Studieninhalten:

  • Pädagogik
  • Didaktik
  • Psychologie
  • Biologie
  • Medizin
  • Kommunikation
  • Soziologie
  • Ethik
  • Diagnostik
  • Pflege
  • Recht
  • Inklusion
  • Therapie

Voraussetzungen, Dauer und Kosten des Bachelor-Fernstudiums Heilpädagogik

Dass im Fernstudium Heilpädagogik der anerkannte Bachelor-Abschluss winkt, erweist sich immer wieder aufs Neue als äußerst vielversprechend. Gleichzeitig erlangt man neben dem Beruf und/oder der Familie fundierte Kenntnisse und Kompetenzen, so dass man danach als Heilpädagoge durchstarten kann.

Zuvor muss man aber das Fernstudium absolvieren und sollte sich mit dessen Rahmenbedingungen befassen. Dies beginnt schon bei den formalen Voraussetzungen, die einen der folgenden Abschlüsse neben Disziplin, Belastbarkeit und Motivation erfordern:

  • (Fach-)Abitur
  • berufliche Qualifizierung
  • abgeschlossene berufliche Aufstiegsfortbildung

Wer eine dieser Bedingungen erfüllt, kann in sechs bis zwölf Semestern den Bachelor of Art in Heilpädagogik per Fernstudium erlangen. Dabei fallen allerdings Kosten an, die je nach Hochschule unterschiedlich hoch sein können. So können die Gebühren beispielsweise zwischen 2.000 Euro und 20.000 Euro liegen.

Karrierechancen als Heilpädagoge

Heilpädagoginnen und Heilpädagogen bieten Menschen unterschiedlichsten Alters Förderung und Unterstützung, so dass diese trotz ihrer Beeinträchtigungen ein erfülltes Leben führen können. In der Heilpädagogik finden therapeutische und pädagogische Maßnahmen gleichermaßen Anwendung, so dass sich ein breit gefächertes Tätigkeitsfeld ergibt.

Absolventen der Heilpädagogik finden insbesondere in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten vor:

  • Behindertenhilfe
  • Beratungsstellen
  • Soziale Einrichtungen
  • Kindergärten
  • Schulen
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Therapiezentren
  • Heime
  • Kliniken und Krankenhäuser

Verdienstmöglichkeiten als Heilpädagoge

Heilpädagogen treffen ihre Berufswahl typischerweise aus emotionalen Gründen und sehen in der Heilpädagogik ihre Berufung. Nichtsdestotrotz müssen auch Heilpädagogen von irgendetwas leben und sollten sich daher mit den Verdienstmöglichkeiten befassen. Dass im Einzelfall diverse Faktoren eine Rolle spielen und Einfluss auf das jeweilige Einkommen haben, steht zwar außer Frage, aber im Durchschnitt kann man hier schon von einem Gehalt zwischen 24.000 Euro und 36.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Wie geht es nach dem Bachelor-Fernstudium Heilpädagogik weiter?

Nach dem Bachelor im Bereich Heilpädagogik haben vor allem Fernstudierende mit einschlägiger Vorbildung und Berufspraxis exzellente Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Da es sich bei dem Bachelor of Arts um einen grundständigen und vor allem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit internationaler Anerkennung handelt, ist ein Aufstieg auf der Karriereleiter fast schon vorprogrammiert.

Dabei stößt man allerdings auch an Grenzen, denn gewisse Positionen erfordern mehr als einen grundständigen Bachelor-Abschluss. In einem solchen Fall bietet es sich an, den weiterführenden Master anzuschließen. Dies kann an vielen Hochschulen auch berufsbegleitend beispielsweise per Fernstudium erfolgen. Das Master-Fernstudium Heilpädagogik ist demnach die logische Fortsetzung des Bachelor-Fernstudienganges Heilpädagogik.

Welche Alternativen gibt es zum Fernstudium Heilpädagogik mit Bachelor-Abschluss?

Die Heilpädagogik ist ein wichtiges Fach aus dem Umfeld der Pädagogik und Sozialwissenschaft, während Fernstudien an Flexibilität nicht zu übertreffen sind. Folglich erscheint das Bachelor-Fernstudium Heilpädagogik immer wieder aufs Neue als perfekte Wahl.

Dennoch gibt es Alternativen, die eine Überlegung wert sein können. Zunächst kann man hier bei der Studienform ansetzen und zum Beispiel ein Abendstudium, Wochenendstudium oder anderes Teilzeitstudium in Angriff nehmen.

Zuweilen muss es auch gar kein Studium sein, so dass Fernkurse und andere Weiterbildungen als Alternativen berücksichtigt werden sollten. All diejenigen, die doch berufsbegleitend studieren möchten, um passend auf die zunehmende Akademisierung des Sozial- und Erziehungswesens zu reagieren, sollten allerdings neben der Heilpädagogik auch die folgenden Fächer auf dem Schirm haben:

  • Pädagogik
  • Sozialpädagogik
  • Sozialarbeit
  • Sonderpädagogik
  • Gesundheitswissenschaft
  • Pflegepädagogik
  • Prävention
  • Rehabilitation
  • Therapiewissenschaft
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/517 ratings