Fernstudium Game Design

Viele Menschen sehen Computer nicht nur als Arbeitsgeräte, sondern ebenfalls als Unterhaltungselektronik. Dafür sorgen diverse Spiele, die für einen spannenden Zeitvertreib bieten und oftmals sehr fesselnd sind. Das Zocken gehört daher zu den beliebtesten Hobbys und hat in den vergangenen Jahren sogar eine Professionalisierung erfahren. So haben sich die sogenannten E-Sports etabliert und nutzen Computerspiele für den sportlichen Wettkampf.

Die Digitalisierung hat folglich große Fortschritte gemacht, was nicht zuletzt den versierten IT-Profis zu verdanken ist. All diejenigen, die daran teilhaben möchten und ihre Leidenschaft für Computerspiele zum Beruf machen wollen, sollten das Fernstudium Game Design ins Auge fassen.

Das Bachelor-Fernstudium Game Design erfüllt so manchem Gamer einen Lebenstraum, denn dadurch kann man sich nebenbei die Kenntnisse und Kompetenzen aneignen, die in der Gaming-Industrie gebraucht werden. Damit kann man die Basis für eine spannende Karriere schaffen. Der Anspruch des Faches Game Design sowie die Herausforderungen eines Bachelor-Fernstudienganges neben dem Beruf und/oder der Familie dürfen allerdings nicht außer Acht gelassen werden.

Man sollte also genau überlegen, ob man ein Fernstudium Game Design beginnt. Dazu bietet es sich an, bei verschiedenen Anbietern das kostenlose Informationsmaterial anzufordern. Zunächst können Interessierte aber hier einiges Wissenswertes erfahren und sich einen ersten Eindruck verschaffen.

Das berufsbegleitende Fernstudium Game Design

Das Fernstudium Game Design besticht vor allem dadurch, dass es zeitlich und örtlich unabhängig absolviert werden kann. Fernstudierende können somit parallel ihren beruflichen und/oder privaten Verpflichtungen gerecht werden, denn der Fernstudiengang bietet ihnen eine bestmögliche Vereinbarkeit. Allerdings handelt es sich dennoch um einen akademischen Studiengang, der auf den grundständigen, berufsqualifizierenden und international anerkannten Bachelor abzielt.

Der Reiz des berufsbegleitenden Bachelor-Fernstudiums lässt sich somit nicht leugnen. Wissenswert ist außerdem, worum es im Studium Game Design geht.

Die folgenden Studieninhalte können dies veranschaulichen und stehen beispielhaft für die verschiedenen Studienangebote auf dem Gebiet des Game Designs:

  • Informatik
  • Medienwissenschaften
  • Soziologie
  • Psychologie
  • Medientechnik
  • Mediendesign
  • Softwareentwicklung
  • Grafikprogrammierung
  • Spielentwicklung
  • Storytelling
  • Dramaturgie
  • Augmented Reality
  • Virtual Reality
  • Kommunikation
  • Unternehmensführung

Voraussetzungen und Dauer des Bachelor-Fernstudienganges Game Design

Ein Faible für Computerspiele und eine gewisse IT-Affinität sollten schon vorhanden sein, sofern man Game Design studieren möchte. Wer den entsprechenden Bachelor per Fernstudium anstrebt, sollte Organisationsgeschick, Belastbarkeit, Disziplin und Ehrgeiz mitbringen. Außerdem muss man die formalen Voraussetzungen und die Regelstudienzeiten beachten.

Die Rahmenbedingungen des Bachelor-Fernstudienganges Game Design lassen sich folgendermaßen zusammenfassen.

  • Voraussetzungen:
    (Fach-)Abitur, berufliche Qualifizierung oder abgeschlossene Aufstiegsfortbildung
  • Dauer:
    sechs bis zwölf Semester

Trotz aller Freiheiten, die im Fernstudiengang Gamedesign vorherrschen, existieren auf dem Weg zum Bachelor strenge Regeln und Bedingungen. In Anbetracht der Tatsache, dass es sich um einen akademischen Grad mit internationaler Anerkennung handelt, ist dies nicht verwunderlich.

Interessierte dürfen das Ganze folglich nicht unterschätzen und sollten das Gamedesign-Fernstudium zum Bachelor of Arts oder Bachelor of Science ernst nehmen.

Game Design – Berufschancen und Verdienstmöglichkeiten

Die Spieleindustrie erlebt seit einigen Jahren einen regelrechten Boom und hat großen Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Diese können die geforderte Qualifikation beispielsweise auch im Rahmen eines Bachelor-Fernstudiums Game Design erlangen und so neben dem Beruf und/oder der Familie einen ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss mit internationaler Anerkennung erreichen. Danach kann man mit dem Bachelor in Gamedesign sowie umfassender Berufserfahrung punkten, woraus exzellente Karrierechancen resultieren.

Insbesondere in den folgenden Bereichen findet man als Gamedesigner/in interessante Beschäftigungsmöglichkeiten vor:

  • IT-Unternehmen
  • Online-Agenturen
  • Medienberatungen
  • Spieleindustrie
  • Film- und TV-Produktionen
  • Werbeagenturen
  • Softwareentwicklungen

Wenn Berufung und Beruf zusammenkommen, rücken die Verdienstmöglichkeiten teilweise in den Hintergrund.

Nichtsdestotrotz muss man seinen Lebensunterhalt verdienen und tut somit gut daran, die Einkommenssituation im Gamedesign zu analysieren. Dass dabei verschiedene Faktoren, wie zum Beispiel die Erfahrungen, Qualifikationen sowie der Einsatzbereich wesentliche Rollen spielen, liegt auf der Hand und macht es schwer, pauschale Aussagen zum Verdienst zu treffen.

Grundsätzlich kann man sich aber an einem durchschnittlichen Gehalt zwischen rund 24.000 Euro und 40.000 Euro brutto im Jahr orientieren.

Wer profitiert besonders von einem Bachelor-Fernstudium Game Design?

Dass mit dem Bachelor-Fernstudium Game Design spannende Karrierechancen einhergehen, steht außer Frage und weckt bei vielen Menschen großes Interesse. Insbesondere passionierte Zocker/innen, die ihre Leidenschaft zum Beruf machen wollen, finden großen Gefallen an einem flexiblen Studium im Bereich Game Design.

Das Konzept eines Fernstudienganges mit Bachelor-Abschluss spricht dabei vor allem Menschen an, die aufgrund beruflicher und/oder privater Verpflichtungen an keinem klassischen Präsenzstudium in Vollzeit teilnehmen können oder wollen.

Das Game Design ist zudem bestens geeignet für Menschen, die eine IT-Karriere planen und zugleich einer kreativen Tätigkeit nachgehen möchten. Das Game Design erfüllt diese Kriterien und hat somit seinen ganz eigenen Reiz.

Welche Alternativen gibt es zum Fernstudium Game Design?

Dass das Fernstudium Game Design auf viele Menschen sehr verlockend wirkt, ergibt sich aus den Eigenschaften der Studienform sowie den Besonderheiten des Faches. Dennoch kann es in beiderlei Hinsicht interessante Alternativen geben, die im Zuge einer Recherche Beachtung finden sollten. So kann man beispielsweise auf ein duales Studium, Abendstudium, Wochenendstudium oder anderweitiges Teilzeitstudium setzen, um berufsbegleitend zu studieren.

Unabhängig davon, ob man Gefallen am Fernstudieren findet oder nicht, sollten die fachlichen Alternativen zum Game Design ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Diesbezüglich sind vor allem die folgenden Disziplinen zu nennen:

  • Informatik
  • Medieninformatik
  • Medienpsychologie
  • Softwareentwicklung
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/512 ratings