Fernstudium Berufsbetreuer

Das Fernstudium Berufsbetreuer entpuppt sich bei näherer Betrachtung vielfach als Fernlehrgang mit Weiterbildungscharakter. Aber auch diejenigen, die einen akademischen Grad vorziehen und daher im Fernstudium den grundständigen und berufsqualifizierenden Bachelor mit internationaler Anerkennung anstreben, müssen sich nicht gänzlich von dem Gedanken verabschieden, Berufsbetreuer/in zu werden.

Möglich macht dies das Bachelor-Fernstudium Berufsbetreuer, das beispielsweise als WINGS-Fernstudium von der Hochschule Wismar angeboten wird. Ansonsten muss man mit Fernkursen zur Qualifizierung als Berufsbetreuer/in vorliebnehmen.

Menschen mit ernsthaftem Interesse an dem Bachelor-Fernstudium Berufsbetreuer wissen vor allem zu schätzen, dass sie trotz aller Freiheiten mit dem Bachelor einen anerkannten Hochschulabschluss erlangen können. Vereinbarkeit mit Beruf und/oder Familie und zunehmende Akademisierung lassen sich somit wunderbar miteinander verbinden. Zugleich erschließt sich Fernstudierenden im Zuge dessen das spannende Tätigkeitsfeld der Berufsbetreuung. Online zu recherchieren und das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern, lohnt sich für alle, die ein Fernstudium für ihren Karrierestart als Berufsbetreuer/in nutzen wollen.

Inhalte im Bachelor-Fernstudium Berufsbetreuer

Das Bachelor-Fernstudium Berufsbetreuer verfolgt einen hohen Anspruch, schließlich handelt es sich nicht nur um eine Weiterbildung per Fernlehrgang, sondern um ein vollwertiges Hochschulstudium, das zum grundständigen, berufsqualifizierenden und international anerkannten Bachelor of Arts führt. Auf dem Weg dahin widmen sich angehende Berufsbetreuer/innen im Fernstudium vor allem den folgenden Inhalten:

  • Grundlagen der Rechtswissenschaft
  • Bürgerliches Recht
  • Sozialrecht
  • Betreuungsrecht
  • Kommunikation
  • Rhetorik
  • Sozialarbeit
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Organisation
  • Sozialpolitik
  • Grundlagen der Medizin
  • Coaching
  • Mediation
  • Erbrecht
  • Familienrecht
  • Betreuungsverfahren
  • Betreuungspraxis
  • Sachenrecht
  • Strafrecht
  • Case Management

Voraussetzungen, Dauer und Kosten des Bachelor-Fernstudiums Berufsbetreuer

Fernstudierende brauchen stets viel Disziplin, Ehrgeiz, Motivation und Durchhaltevermögen, um das flexible Studium erfolgreich zu absolvieren. Das Bachelor-Fernstudium Berufsbetreuer setzt zudem das (Fach-)Abitur, eine berufliche Qualifizierung oder eine abgeschlossene berufliche Aufstiegsfortbildung voraus.

Offenheit, Interesse an juristischen Themen sowie Kommunikationsstärke sollten ebenfalls vorhanden sein. Zudem muss man die Dauer von sechs bis zwölf Semestern durchhalten und die Kosten von beispielsweise 12.000 Euro finanzieren können. Trotz aller Freiheiten ist ein Bachelor-Fernstudium Berufsbetreuung also kein Spaziergang, sondern eine immense Herausforderung.

Karrierechancen als Berufsbetreuer/in

Berufsbetreuer/in beschreibt keinen offiziellen Beruf, sondern vielmehr eine selbständige Tätigkeit. Dabei stehen rechtliche Betreuungen nach §§ 1896 ff. BGB im Fokus, so dass Berufsbetreuer/innen Volljährige in gewissen Belangen rechtlich vertreten. Berufsbetreuer bieten dabei Hilfe, Unterstützung und Schutz und helfen ihren Klienten dabei, ihre Rechte wahrzunehmen sowie rechtliche Belange ihres Lebens zu regeln. Soziale Aspekte spielen hier auch immer eine Rolle, wobei die rechtliche Betreuung im Mittelpunkt steht.

All diejenigen, die Gefallen an der Berufsbetreuung finden und so anderen Menschen helfen möchten, während sie sich selbst beruflich verwirklichen, finden in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten vor:

  • Soziale Einrichtungen
  • Behindertenhilfe
  • Beratungsstellen
  • Betreuungseinrichtungen und Heime
  • Justizvollzugsanstalten
  • Psychiatrien

Verdienstmöglichkeiten als Berufsbetreuer/in

Berufsbetreuer/innen üben einen überaus wichtigen und verantwortungsvollen Job aus, denn sie regeln die Belange ihrer Klienten, die ohne die rechtliche Betreuung nicht zurechtkämen. Nichtsdestotrotz sind die Verdienstmöglichkeiten überschaubar.

Es ist also nicht verwunderlich, dass viele Menschen die Tätigkeit als Berufsbetreuer/in nebenberuflich parallel zu ihrem Hauptjob ausüben. Sofern man in keiner entsprechenden Einrichtung fest angestellt ist, ist man selbständig tätig und erhält einen festgelegten Stundensatz, der von der Qualifikation, Dauer der Betreuung und dem Vermögensstatus des Betreuten abhängt. Daraus ergeben sich monatliche Pauschalen von 62 Euro bis 486 Euro pro Betreuung.

Wie geht es nach dem Bachelor-Fernstudium Berufsbetreuer weiter?

Wer tatsächlich den Bachelor im Fernstudium Berufsbetreuer erlangt hat, kann sich glücklich schätzen. Der berufsqualifizierende und international anerkannte akademische Grad bietet vielfältige Karrierechancen im Umfeld der Berufsbetreuung. Auch wenn man mit dem Bachelor gleich durchstarten möchte, sollte man ein weiterführendes Studium nicht gänzlich außer Acht lassen.

Besonders aussichtsreich ist hier ein Master-Fernstudium, das ebenfalls äußerst flexibel ist und mit dem Master einen postgradualen akademischen Grad bietet. In Zeiten zunehmender Akademisierung ist es ratsam, sich nicht mit dem grundständigen Bachelor zufriedenzugeben, sondern weiterzudenken.

Welche Alternativen gibt es zum Fernstudium Berufsbetreuer mit Bachelor-Abschluss?

Wer sich eingehend mit dem Bachelor-Fernstudium Berufsbetreuer und dessen Perspektiven befasst, sollte auch um die etwaigen Alternativen wissen. So kann man sich auch auf andere Art und Weise als Berufsbetreuer/in qualifizieren und beispielsweise einen Fernlehrgang oder anderweitigen Kurs absolvieren. Auf wissenschaftlicher Ebene existieren ebenfalls Alternativen in Form von Abend-, Wochenend- und anderweitigen Teilzeitstudien.

Zu guter Letzt kann man noch auf ähnliche Fächer verweisen, wie zum Beispiel:

  • Soziale Arbeit
  • Rechtswissenschaft
  • Sozialmanagement
  • Psychologie
  • Pädagogik
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.4/516 ratings