Fernstudium Tourismuswirtschaft Bachelor

All diejenigen, die einerseits eine Managementposition in der Touristikbranche anstreben und andererseits kein klassisches BWL-Studium neben dem Beruf absolvieren wollen, sollten sich das Fernstudium Tourismuswirtschaft mit Bachelor-Abschluss einmal genauer ansehen. Der wesentliche Vorteil besteht darin, dass einerseits betriebswirtschaftliche Kenntnisse vermittelt werden, andererseits aber speziell auf die besonderen Herausforderungen der Touristik eingegangen wird. Wer bereits in dieser Branche tätig ist und zur Förderung der eigenen Karriere ein berufsbegleitendes Studium in Angriff nehmen will, kommt mit dem Bachelor-Fernstudium Tourismuswirtschaft mit Sicherheit auf seine Kosten.

Wer ein berufsbegleitendes Studium ins Auge fasst und dabei vor allem an den großen Freiheiten eines Fernstudiums Gefallen findet, sollte allerdings die Herausforderungen dieser besonderen Studienform nicht unterschätzen. Die Flexibilität ergibt sich vor allem dadurch, dass nur wenige fixe Termine im Semester vorgesehen sind und man in der Regel nicht vor Ort erscheinen muss. Gleichzeitig muss man viel Selbstdisziplin, Motivation und Ehrgeiz mitbringen, um sich nach der Arbeit immer wieder aufzuraffen. Im Gegenzug kann man neben dem Beruf studieren und auf diese Art und Weise praktische Erfahrungen sammeln und sich zugleich wissenschaftlich fundiertes Know-How aneignen. Wer eine Karriere im Tourismus-Bereich plant und langfristig aufsteigen will, tut gut daran, ein tourismuswirtschaftliches Fernstudium aufzunehmen.

Studieninhalte im berufsbegleitenden Fernstudium Tourismuswirtschaft

Im Zuge des Bologna-Prozesses hat sich der Bachelor als erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss europaweit nahezu flächendeckend durchgesetzt. Da es sich bei dem Bachelor um einen grundständigen akademischen Grad handelt, widmet sich auch ein entsprechender Fernstudiengang zunächst den wissenschaftlichen Grundlagen, obgleich natürlich dennoch tiefergehende Kenntnisse vermittelt werden. Das Bachelor-Fernstudium Tourismuswirtschaft bildet hier keine Ausnahme, wie ein Blick auf die Studieninhalte verrät. Unter anderem die folgenden Themen finden so Berücksichtigung:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Recht
  • Kommunikation
  • Unternehmensführung
  • Personalwesen
  • Reiserecht
  • Hotelmanagement
  • Eventmanagement
  • Tourismusmanagement
  • Wirtschaftssprachen

Auf den ersten Blick könnte zuweilen der Eindruck entstehen, es handele sich um ein klassisches Studium der Betriebswirtschaftslehre. Dem ist aber nicht so, denn neben betriebswirtschaftlichen Inhalten werden zu einem großen Teil auch speziell auf die Touristik bezogene Themen behandelt. Im Fernstudium Tourismuswirtschaft wird die BWL so im Kontext der Touristik betrachtet.

Voraussetzungen für das Fernstudium Tourismuswirtschaft mit dem Ziel Bachelor

Will man sich für das Fernstudium Tourismuswirtschaft mit Bachelor-Abschluss einschreiben, sollte man sich einerseits der Studienwahl sicher und andererseits davon überzeugt sein, dass man den hohen Anforderungen einer akademischen Ausbildung neben dem Beruf gerecht wird. Darüber hinaus muss man die formalen Voraussetzungen erfüllen, um die Immatrikulation überhaupt vornehmen zu können. Diese variieren von Hochschule zu Hochschule, doch grundsätzlich muss man das Abitur, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife mitbringen. Absolventen beruflicher Aufstiegsfortbildungen und beruflich Qualifizierte können mitunter ebenfalls zugelassen werden.

Dauer des Bachelor-Fernstudienganges Tourismuswirtschaft

Bachelor-Studiengänge sehen üblicherweise eine Regelstudienzeit von sechs Semestern vor, so dass man nach drei Jahren Studienzeit den Bachelor in der Tasche hat. Theoretisch ist dies auch im Falle eines Bachelor-Fernstudiums Tourismuswirtschaft möglich, in der Praxis allerdings oftmals nicht realisierbar. Wer sich für einen Fernstudiengang einschreibt, weiß vor allem die Flexibilität zu schätzen, die es unter anderem ermöglicht, in Teilzeit zu studieren. Dass dieses Unterfangen dann mehr Zeit in Anspruch nimmt, versteht sich von selbst.

Das Bachelor-Fernstudium Tourismuswirtschaft und seine Kosten

Die Kosten für das Bachelor-Fernstudium Tourismuswirtschaft können je nach Anbieter recht hoch ausfallen, denn insbesondere private Hochschulen erheben hohe Studiengebühren, die durchaus mehrere Tausend Euro betragen können. Da nur die wenigsten Menschen eine solche Summe aus der Portokasse bezahlen können, ist eine Ratenzahlung ein Muss. Zuweilen kann auch eine Förderung den finanziellen Druck reduzieren.

Karriere und Gehalt in der Tourismuswirtschaft

Trotz der großen Flexibilität, für die die Hochschulen im Rahmen des Fernstudiums Tourismuswirtschaft sorgen, muss man auf dem Weg zum Bachelor of Arts einige Opfer bringen. Zeit, Energie und auch Geld muss man in das berufsbegleitende Studium investieren, um dieses erfolgreich abschließen zu können. Im Vorfeld will man sich somit verständlicherweise sicher sein, dass sich der Aufwand lohnt. Angesichts der vielversprechenden Karrieremöglichkeiten, die sich für Absolventen der Tourismuswirtschaft ergeben, erscheint das Studium überaus lohnenswert. In der gesamten Tourismusbranche sind kompetente Manager gefragt, die fachliche Kompetenzen durch einen Studienabschluss sowie eine mehrjährige Berufserfahrung vorweisen können. Mit einem abgeschlossenen Fernstudium Tourismuswirtschaft kann man so beispielsweise in der Gastronomie, im Standortmarketing, bei Reiseveranstaltern, in der Hotellerie oder auch bei Fremdenverkehrsämtern Karriere machen.

Auch finanziell können sich durch das berufsbegleitende Fernstudium Tourismuswirtschaft Verbesserungen ergeben. Das durchschnittliche Gehalt bewegt sich etwa zwischen 24.000 Euro und 50.000 Euro brutto im Jahr. Wer im Anschluss noch den Master in Erwägung zieht oder auf andere Art und Weise die Karriereleiter emporklettert, kann sich noch höhere Verdienstmöglichkeiten erarbeiten.