Einstiegsgehalt Bachelor

Das Einstiegsgehalt nach einem Fernstudium Bachelor ist für viele Studenten von großem Interesse, schließlich handelt es sich bei diesem akademischen Grad um einen berufsqualifizierenden Abschluss. Wer nach dem grundständigen Studium direkt in den Beruf einsteigen will, möchte natürlich auch wissen, welches Gehalt ihn zu Beginn der Karriere erwartet. Trotz sorgfältiger Recherche muss man dabei berücksichtigen, dass verschiedene Faktoren eine große Rolle spielen und pauschale Angaben lediglich der groben Orientierung dienen können.

Einstiegsgehälter nach dem Bachelor of Arts, Bachelor of Science und Bachelor of Engineering

Da der Bachelor der erste Abschluss im gestuften Studienmodell ist, ist es nicht verwunderlich, dass der Master höher vergütet wird. Absolventen mit diesem Abschluss müssen daher mit einem niedrigeren Einkommen rechnen. Oftmals stellt sich die Frage, inwiefern die Art des Abschlusses das Einstiegsgehalt beeinflusst. Dabei lässt sich feststellen, dass es zunächst nicht so sehr entscheidend ist, ob man das Studium mit dem Bachelor of Arts, Bachelor of Engineering oder Bachelor of Science beendet. Weitaus wichtiger ist der Studiengang, der erfolgreich abgeschlossen wurde. Das Fach gibt vor, in welche Richtung man sich beruflich entwickelt und ist somit auch ausschlaggebend für das zu erwartende Gehalt.

Einstiegsgehalt Bachelor BWL

Wirtschaftswissenschaftler erwirtschaften in der Regel attraktive Gehälter, was sich bereits beim Einstiegsgehalt nach dem grundständigen Studium BWL zeigt. Betriebswirte mit Abschluss B.A. oder B.Sc. können anfänglich je nach Branche durchschnittlich zwischen 35.000 Euro und 47.000 Euro brutto im Jahr verdienen. Finanziell besonders lohnenswert ist dabei die Unternehmensberatung, während sich Absolventen im Marketing zunächst mit einem niedrigeren Einkommen zufriedengeben müssen.

Einstiegsgehalt Bachelor Elektrotechnik

Als Ingenieur im Bereich der Elektrotechnik erwartet Absolventen eines grundständigen Studiums ein Einstiegsgehalt von etwa 40.000 Euro Brutto-Jahresgehalt im Durchschnitt. Der hohe Anspruch der Elektrotechnik und die Tatsache, dass Elektrotechnik-Ingenieure begehrte Fachkräfte sind, ermöglicht im Laufe der Karriere deutliche Gehaltssprünge.

Einstiegsgehalt Bachelor Maschinenbau

Maschinenbauingenieure können als Berufseinsteiger zu Beginn der beruflichen Laufbahn mit einem durchschnittlichen Brutto-Jahresgehalt von 40.000 Euro rechnen. Dabei handelt es sich lediglich um das Einstiegsgehalt, so dass Gehaltserhöhungen im Maschinenbau problemlos möglich sind. Zunächst gilt es jedoch, wertvolle Erfahrung in der Praxis zu sammeln.

Einstiegsgehalt Bachelor Informatik

Ohne qualifizierte Informatiker läuft heute fast gar nichts mehr, denn die moderne Technik hat längst in praktisch sämtlichen Bereichen des privaten Lebens und beruflichen Alltags Einzug gehalten. Informatiker werden daher stets gebraucht und können Einstiegsgehälter von durchschnittlich 43.000 Euro brutto im Jahr verdienen.

Einstiegsgehalt Bachelor Wirtschaftsingenieur

Wirtschaftsingenieure sind begehrte Mitarbeiter in der Wirtschaft, denn durch ihr betriebswirtschaftliches und ingenieurwissenschaftliches Schnittstellenwissen werden sie in zahlreichen Unternehmen gebraucht. Die anfängliche Vergütung direkt nach dem Studium an der Hochschule beläuft sich auf etwa 40.000 Euro brutto im Jahr.

Einstiegsgehalt Bachelor Wirtschaftsinformatik

Mit dem Bachelor in Wirtschaftsinformatik verfügt man über fundiertes Wissen aus den Bereichen Informatik und Wirtschaft und kann somit überall dort tätig werden, wo es um IT-Lösungen für Unternehmen geht. Finanziell lohnt es sich auch, denn das durchschnittliche Einstiegsgehalt für Wirtschaftsinformatiker liegt bei rund 44.000 Euro brutto im Jahr.

Weitere Faktoren, die das Einstiegsgehalt von Bachelor-Absolventen beeinflussen

Ausschlaggebend für das Einstiegsgehalt, das Absolventen erwartet, sind neben dem akademischen Grad und dem Studiengang noch weitere Faktoren, die Interessierte im Folgenden finden:

  • Größe des Unternehmens
  • Standort des Unternehmens
  • Abteilung und Funktion, in der man tätig wird
  • praktische Erfahrungen (beispielsweise durch Praktika)